Page tree


You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 25 Next »

Installation

Die Bundesnotarkammer stellt allen Notaren das besondere elektronische Notarpostfach (beN; hier: eine Anwendung zum Zugriff und zur Aktivierung dessen) zur Verfügung. Die Bundesnotarkammer nutzt dabei das Shopsystem ihrer Tochtergesellschaft, der NotarNet GmbH. Die beN-Anwendung können Sie kostenfrei unter https://shop.notarnet.de beziehen.

Zum Download der Installationsdatei müssen Sie sich Anmelden und Ihre Amtstätigkeits-ID angeben. Bitte vergewissern Sie sich, dass Ihnen Ihre Zugangsdaten für den NotarNet Webshop sowie Ihre Amtstätigkeits-ID vorliegen.
Wichtig: Das Shopsystem fragt standardmäßig eine Rechnungsadresse ab. Sie werden jedoch keine Rechnung für die Nutzung der beN-Anwendung erhalten.

Vor der Aktivierung

  • Haben Sie Ihr beN gemäß dem Schreiben der BNotK vom 19. Februar 2018 im Stammdatenverzeichnis der BNotK bereits eingerichtet?
    • Falls nein, können Sie dies nun in der beN-Anwendung nachholen. Beachten Sie hierzu bitte die Besonderheiten unter Einrichtung und Aktivierung des beN-Postfachs.
    • Falls ja, stellen Sie bitte sicher, dass Sie den Ablageort der Postfachzertifikats-ZIP-Datei (diese liegt ggf. in Ihrem Downloadordner bzw. Desktop) und die PIN für das Postfachzertifikat kennen. Sofern Sie dies nicht kennen, müssen Sie vor der Aktivierung des beN-Postfaches im Stammdatenverzeichnis der Bundesnotarkammer das Zertifikat Ihres aktuellen Postfaches aktualisieren.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie die PIN für das Authentifizierungszertifikat auf Ihrer Signaturkarte kennen. Ggf. ist die PIN dieselbe, die Sie zum Signieren verwenden, andernfalls schauen Sie bitte in Ihre Unterlagen nach. Unter Umständen haben Sie die PIN auch durch den aktuellen Kartentausch verfügbar.
  • Zur Aktivierung des besonderen elektronischen Notarpostfachs nutzt die beN-Anwendung die Signaturanwendungskomponente der Bundesnotarkammer. Nach Signaturgesetz ist dafür ein bestätigtes Chipkartenlesegerät der Sicherheitsklasse 3 erforderlich, welches mit PIN-Pad und eigenem Display ausgestattet ist.

  • Vor der Aktivierung des beN müssen Sie alle Nachrichten aus Ihrem bestehenden EGVP-Postfach abrufen. Gehen Sie dazu wie gewohnt in XNotar oder ggf. einer anderen von Ihnen genutzten Software vor. Falls Sie dies nicht beachten, gehen alle nicht abgerufenen Nachrichten durch die Aktivierung verloren!
  • Bitte aktivieren Sie das beN keinesfalls ohne eine Freigabe durch Ihren Notariatssoftwarehersteller. Sofern Sie für den elektronischen Handelsregister- oder Grundbuchversand nicht XNotar verwenden, erkundigen Sie sich bitte vorab bei Ihrem Notariatssoftwarehersteller, ob beN unterstützt wird. 

  • Als XNotar-Nutzer nehmen Sie zunächst ein Update von XNotar auf die Version 3.8 vor. Die Installationsdatei können Sie unter https://www.xnotar.de herunterladen. Beenden Sie XNotar 3.8 bitte nicht, bevor das Programm vollständig geladen ist. Dies kann unter Umständen sehr lange dauern.

  • Bitte überprüfen Sie die lokale Uhrzeit auf Ihrem Rechner bzw. in Ihrem Netzwerk. Ist die Abweichung Ihrer lokalen Systemzeit zur Serversystemzeit (http://www.uhrzeit.org/atomuhr.php) von beN zu groß, kann die Anwendung nicht initiiert werden. Zur Lösung des Problems aktualisieren Sie bitte Ihre lokale Systemzeit. Unter FAQ finden Sie Hinweise zur Aktualisierung der Systemzeit.

Aktivierung

Die Aktivierung des beN-Postfachs muss persönlich durch die Notarin oder den Notar erfolgen. Die Aktivierung ist ein einmaliger Vorgang und braucht nur auf einem Arbeitsplatz vorgenommen zu werden.

Derzeit ist es leider nicht möglich, die beN-Anwendung und XNotar 3.8 auf Systemen in einer Terminalserverumgebung zu betreiben. Die Installation der Anwendungen sowie die Aktivierung des beN werden daher auf solchen Systemen derzeit nicht empfohlen. Wir arbeiten an Lösungsmöglichkeiten und werden Sie zu gegebenem Zeitpunkt über Änderungen informieren.

Nach der erfolgreichen Aktivierung können Sie mit XNotar 3.8 oder mit einer anderen beN-fähigen Software wie gewohnt weiter arbeiten.