Die Zugangsdaten werden Ihnen per Briefpost oder Fax zugestellt.

Die allgemeinen APN-Einstellungen bestehen aus einem APN-Namen und einer Benutzername - Passwort- Kombination. Die APN-Bezeichnungen lauten für:

  • T-Mobile: nn.ic.t-mobile
  • Vodafone: cda.vodafone.de

Ja, Sie benötigen dafür eine Internet-Verbindung durch den Roaming-Partner Ihres Mobilfunk-Providers. Allerdings ist standardmäßig die Datenverbindung im Ausland gesperrt. Um die Sperre aufzuheben, kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig vor Ihrem Auslandsaufenthalt.
In den meisten Fällen müssen Sie im Mobilfunkgerät auch das Daten-Roaming in den Einstellungen aktivieren.
Achtung: durch die Internet-Verbindung im Ausland entstehen zusätzliche teils hohe Kosten. Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Mobilfunk-Provider nach den Kosten. Im Falle der Telekom können Sie dies telefonisch über das Telekom-Servicecenter 0228-9391087 oder per E-Mail an servicecentergk.nbg-s@t-mobile.de erledigen. Bitte halten Sie dazu Ihre Handynummer, Ihre SIM-Karten-, Kunden- oder Kundenkontonummer bereit. Alle Angaben finden Sie auf Ihrer Telekom Mobilfunkrechnung.

Wir können Ihnen nahezu jeden Zugriff auf Ihr Büronetzwerk von Ihrem Notarnetz-Mobilzugang ermöglichen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten des Zugriffs. Das sind die gängigsten Zugriffe:

  • der Fernzugriff (Remote Desktop) auf ein Arbeitsplatz oder Terminalserver,
  • der Dateizugriff zu einem Dateiserver und
  • der Zugriff auf einen E-Mail-Server (z. B. Exchange).

Wenn wir Ihnen einen Zugriff freischalten sollen, teilen Sie uns bitte die jeweilige Anwendung, IP-Adresse und Port-Nummer mit. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Systembetreuer.

Es gibt mehrere Anwendungsfälle für die Nutzung des Notarnetz-Mobilzugangs:

  • Für die Synchronisation der Mails, Kalender und des Adressbuches benötigen Sie mindestens die Datenübertragungsrate Edge (2G).
  • Für Datei- und Fernzugriffe (Remote Desktop) benötigen Sie mindestens die Datenübertragungsrate UMTS/HSDPA (3G).

Netzabdeckungskarten für den Mobilfunk-Empfang finden Sie hier:

Das ist nicht pauschal zu beantworten, da es vor allem darauf ankommt, wieviel Bildschirminhalt übertragen wird. Weiterhin kommt es noch darauf an, wie Sie die grafischen Einstellungen des Remote-Desktop-Clients vornehmen. Mindestens sollten Sie jedoch ein 3 GB-Volumen haben.

In diesem Fall teilen Sie und bitte die neue SIM-Karten Nummer an kundenservice@notarnet.de mit