Versionsinformationen

Querschnittsfunktionen

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht ausgewählter Versionsinhalte, neuer Funktionen und Verbesserungen sowie Fehlerbehebungen der übergreifenden Funktionen der XNP Platform, die unabhängig von den Verbesserungen der XNP-Clientanwendung aktualisiert werden. 

Umgesetzte Verbesserungen, Fehlerbereinigungen und Inhalte der neuen Version

  • Es wurden diverse Optimierungen am Verhalten der Signaturmappe umgesetzt, so dass Signaturvorgänge sowohl stabiler als auch schneller durchgeführt werden können. 
  • Die Prüfung auf PDF/A Konformität innerhalb der Signaturmappe und die daraus resultierende Abfrage zur Optionalen Konvertierung innerhalb der Signaturmappe wird nicht mehr angeboten. Sofern notwendig, muss die Konvertierung also vor Signtur, bspw. beim Hochladen durchgeführt werden. 
  • Die eingesetzte Bibliothek zur Anzeige und Bearbeitung von PDF-Dokumenten wurde aktualisiert. Hierdurch wurden diverse Verbesserung im Umgang mit PDF-Dokumenten erzielt. 
  • Die Vorlagenbezogene Erzeugung von Vermerken und Anschreiben wurde auf die neue PDF-Bibliothek umgestellt. Hierdurch wurden eine Reihe von Umwandlungsproblemen hinsichtlich in Vorlagen eingebetteter Grafiken gelöst.
  • Weitere Optimierungen für die Anzeige und Erzeugung von Vermerken und entsprechender Hinweise für Notarvertretungen, die über das Notarverzeichnis angelegt worden sind. 
  • Im Dokumentenmodul (Dokumentenübersicht) wird nach Hochladen eins Dokumentes nicht mehr der PDF-Viewer gestartet, so dass die übliche Aktionen (insb. Signieren und Versenden) direkt aus der Aktionsleiste auswählbar sind. Dies behebt somit eine bis dato bestandende und unten kommunizierte bekannte Einschränkung. 
  • Es wurde eine Optimierung beim Neusetzen des XNP-Datenordners implementiert, um die Anwendung diesbzgl. robuster zu gestalten und Fehlerquellen zu vermeiden.

Bekannte Einschränkungen und Anwenderhinweise in diesem Zusammenhang

Abbruch eines Signaturvorgangs (z. B. Bei nicht gesteckter Signaturkarte)

Bei Abbruch des Signaturvorgangs, z. B. weil die Signaturkarte noch nicht gesteckt ist und kein Zertifikat gefunden werden kann, wurden Optimierungen vorgenommen, die es dem Anwender ermöglichen sollen, dass er den Signaturvorgang nicht erneut beginnen muss. Der Optimierungsprozess konnte hier leider noch nicht final abgeschlossen werden. Im Falle eines Signaturabbruchs muss der Anwender weiterhin den gesamten Vorgang abbrechen und neu aus der Übersicht starten. Die weitere Behebung dieses Fehlerbildes ist bereits in Umsetzung.