04.07.2024

Softwarezertifikate erstellen und herunterladen

Ihr Softwarezertifikat muss zunächst technisch erstellt werden. Bevor Sie die Erstellung des Zertifikats beginnen, beachten Sie bitte den nachstehenden Hinweis:

Je nach Anzahl der gleichzeitig aktiven Softwarezertifikatebesteller kann der Erstellprozess einige Zeit in Anspruch nehmen. Während des Erstellprozesses müssen Sie nicht im Kundenportal angemeldet bleiben. Sie können auch zu einem späteren Zeitpunkt wiederkehren, um Ihr dann erstelltes Zertifikat herunterzuladen.

Wichtige Hinweise für einen erfolgreichen Download:
Bitte verwenden Sie für das spätere Herunterladen denselben Computer und denselben Browser.
Bitte löschen Sie den Browsercache zwischen Erstellung und Herunterladen des Zertifikats nicht.

    Drei Schritte bis zur Verwendung des Softwarezertifikats in beA

    1. Erstellen des Zertifikats = Guthaben einlösen
      1.1 Bezeichnung vergeben
      1.2 Technische Erstellung antoßen
    2. Herunterladen des Zertifikats
      2.1 Passwort vergeben
      2.2 Speichern des Zertifikats (lokale Ablage)
    3. Hinterlegung des Zertifikats in beA

    Hilfestellung für die Erstellung und das Herunterladen eines beA-Softwarezertifikats bietet auch unser Erklärvideo.

    1. Erstellen des Zertifikats = Guthaben einlösen

    Um Softwarezertifikate zu erstellen, haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie können

    • die Schaltflache Zertifikat erstellen (X Guthaben) oberhalb der Übersicht betätigen, um mehrere Zertifikate in einem Schritt zu erstellen oder
    • das Plussymbol in der Spalte Aktionen betätigen, um ein einzelnes Softwarezertifikat zu generieren.

    1.2 Bezeichnung vergeben

    Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie bitte die Zertifikatsbezeichnung vergeben. Die Bezeichnung wird später auch in den Namen der Zertifikatsdatei übernommen und bietet damit eine gute organisatorische Unterscheidungsmöglichkeit.

    Beachten Sie, dass für die Bezeichnung maximal 74 Zeichen verwendet werden können und die Sonderzeichen " ! $ % + ; [ ] ^ ` { } ~ + TABULATOR  nicht zulässig sind.

    Wiederholen Sie diesen Schritt ggf. für weitere Zertifikate.

    1.2 Technische Erstellung des Zertifikats anstoßen

    Betätigen Sie nach Vergabe der Bezeichnung die Schaltfläche Erstellen.

    Möchten Sie mehrere Zertifikate gleichzeitig erstellen, können Sie diese über die Schaltlfäche Alle Erstellen generieren. Dafür muss für jedes gewünschte Zertifikat eine Bezeichnung vergeben sein.

    Ihr Zertifikat wird nun erstellt und im Anschluss zum Herunterladen bereitgestellt.

    Befinden sich sehr viele Nutzerinnen oder Nutzer im System kann es zu Verzögerungen bei der Erstellung des Zertifikats kommen. Dies zeigen wir durch eine kleine Sanduhr neben der jeweiligen Zertifikatsbezeichnung an. Wir bitten Sie in diesem Fall um etwas Geduld.

    Sie können das Fenster schließen und sich zu einem späteren Zeitpunkt erneut am Kundenportal anmelden, um das zwischenzeitlich erstellte Zertifikat herunterzuladen. Bitte beachten Sie dafür den nachstehenden Hinweis.

    Sofern Sie Ihr Zertifikat zu einem späteren Zeitpunkt herunterladen möchten, melden Sie sich bitte an demselben Computer und mit demselben Browser im Kundenportal an und löschen Sie zwischenzeitlich nicht den Browsercache. Anderfalls schlägt der Download fehl.

    Sie haben zudem die Möglichkeit das Erstellen des Zertifikates abzubrechen.

    Dies können Sie durch betätigen der gelben Schaltfläche X auslösen.

    Sobald Sie die Schaltfläche betätigt haben, öffnet sich ein Dialog. 

    Wenn Sie die Erstellung des Softwarezertifikates abbrechen möchten, betätigen Sie die Schaltfläche Bestätigen

    Es wird Ihnen nun ein Gutschein ausgestellt, welchen Sie unter Zertifikate erstellen erneut einlösen können.

    2. Herunterladen des Zertifikats

    Sobald das Zertifikat erstellt wurde, werden Seriennummer, Zertifikatsbezeichnung und Gültigkeitsende in die Übersicht übernommen. In der Spalte Aktionen ist ein Downloadsymbol eingeblendet.

    Starten Sie über diesen Pfeil das Herunterladen Ihres Softwarezertifikats.

     

    2.1 Passwort vergeben

    Sie werden aufgefordert für das Zertifikat ein Passwort zu vergeben.

    Das Passwort muss mindestens sechs Zeichen lang sein. Sie können Zahlen und/oder Buchstaben und/oder Sonderzeichen verwenden.

    Bestätigen Sie das Passwort und wählen Sie die Schaltfläche Zertifikat herunterladen.

    2.2 Speichern des Zertifikats (lokale Ablage)

    Je nach verwendetem Browser wird Ihr Softwarezertifikat automatisch heruntergeladen. In der Regel wird das Zertifikat (eine .p12-Datei)  im dafür vorgesehenen Downloadordner Ihres Computers lokal abgelegt, sofern Sie keinen anderen Ordner eingestellt haben.

    Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Erstellung eines Softwarezertifikats um einen einmaligen Vorgang handelt. Ein erneuter Download ist nicht vorgesehen.
    Wir empfehlen, das heruntergeladene Softwarezertifikat gut aufzubewahren, um bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt darauf zugreifen zu können. Ein möglicher Aufbewahrungsort wäre z.B. ein sicher verwahrter USB-Stick.

    3. Hinterlegung des Zertifikats in beA

    Das lokal abgelegte Zertifikat (.p12-Datei) ist nun einsatzbereit. Für die Einbindung des Zertifikats in Ihr beA-Postfach empfehlen wir der Anleitung des beA-Anwendersupports zur Hinterlegung eines neuen Software-Zertifikates zu folgen.