Versionsinformationen: Modul Grundbuch

Umgesetzte Inhalte und bekannte Einschränkungen - letzte Änderung 02.12.2022, 11:58 Uhr

Umgesetzte Inhalte

Erweiterung des elektronischen Rechtsverkehrs in Grundbuchsachen in Niedersachsen (Grundbuchamt Göttingen)

Das Bundesland Niedersachsen erweitert zum 05.12.2022 den Echtbetrieb des elektronischen Rechtsverkehrs in Grundbuchsachen um das Grundbuchamt Göttingen.
In XNotar steht das Grundbuchamt Göttingen mit allen Grundbuchbezirken/Gemarkungen zur Verwendung ab 05.12.2022 zur Verfügung.
Die zugrundeliegende Verordnung können Sie auch auf dieser Seite einsehen https://www.elrv.info/elektronischer-rechtsverkehr/uebersicht-verordnungen
Softwarehersteller finden hierzu erforderliche Informationen im Technik-Wiki der Bundesnotarkammer.

Start des elektronischen Rechtsverkehrs in Grundbuchsachen in Hessen

Das Bundesland Hessen startet zum 1.12.2022 in den Echtbetrieb des elektronischen Rechtsverkehrs in Grundbuchsachen mit dem Grundbuchamt Bad Homburg.
In XNotar wird das Grundbuchamt Bad Homburg mit allen Grundbuchbezirken/Gemarkungen zur Verwendung ab 1.12.2022 zur Verfügung stehen.
Die zugrundeliegende Verordnung können Sie auch auf dieser Seite einsehen https://www.elrv.info/elektronischer-rechtsverkehr/uebersicht-verordnungen.
Softwarehersteller finden hierzu erforderliche Informationen im Technik-Wiki der Bundesnotarkammer.

Erweiterung des elektronischen Rechtsverkehrs in Grundbuchsachen in Niedersachsen

Das Bundesland Niedersachsen erweitert zum 28.11.2022 den Echtbetrieb des elektronischen Rechtsverkehrs in Grundbuchsachen um das Amtsgericht Hildesheim.
In XNotar steht das Amtsgericht Hildesheim mit allen Grundbuchbezirken/Gemarkungen zur Verwendung ab 28.11.2022 zur Verfügung.
Die zugrundeliegende Verordnung können Sie auch auf dieser Seite einsehen https://www.elrv.info/elektronischer-rechtsverkehr/uebersicht-verordnungen
Softwarehersteller finden hierzu erforderliche Informationen im Technik-Wiki der Bundesnotarkammer.

  • Neugestaltung der Karteikarte Dokumente: 
    Die Karteikarte Dokumente wurde von der Anwenderführung der Karteikarte Dokumente im Modul Handelsregister angeglichen, soweit dies - fachlich und die Anforderungen aus dem Fachverfahren Grundbuch berücksichtigend - möglich war.
    Insbesondere wird nun auch im Modul Grundbuch zuerst die Datei hochgeladen und im Anschluss die Dokumentart ausgewählt; somit ist auch eine nachträglich Änderung der Dokumentart möglich, ohne die Datei zuerst löschen zu müssen.
    Auch die Anwenderführung im Bereich Validierungsvorgaben zu Beglaubigungsvermerk und Signatur entspricht nun derjenigen, die auch im Modul Handelsregister besteht.
    Weitere Informationen und anschauliche Erklärungen zum Aufbau und der Funktionalität der umgestalteten Karteikarte Dokumente sowie Informationen zu auch bisher bereits enthaltenen Inhalten erhalten Sie in nach Versionsaktualisierung auf folgender Seite der Onlinehilfe: Dokumente hinzufügen.
    Hinweis: Die Finalisierung der Neugestaltung der Karteikarte erfolgt in den nachfolgenden Versionsaktualisierungen. Optisch werden hier noch kleine Anpassungen vorgenommen; z. B. wird das neue Feld "Dokumentenart" (Dropdown) noch weiter nach unten positioniert; wir informieren hierzu entsprechend in den nächsten Versionsinformationen.
  • Das Verhalten der Akkordeonsbereiche innerhalb der Karteikarten Grundstücke, Anmeldefälle/Anträge, Beteiligten und/oder Dokumente wurde zur Optimierung der Übersichtlichkeit dem entsprechenden Verhalten in den Modulen UVZ und VVZ angepasst. Befindet sich auf einer Karteikarte bereits ein geöffneter Akkordeonsbereich und es wird ein weiterer hinzugefügt, so schließt sich der geöffnete Bereich gleichzeitig mit Öffnen des neuen Bereichs. Die geschlossenen Bereiche sind aufgrund der Angaben im Akkordeontitel ausreichend gekennzeichnet, um sie auch im Anschluss nochmal spezifisch auszuwählen. Beim erneuten Öffnen eines Vorgangs im Bearbeitungsmodus sind wieder alle Akkordeonsbereiche geöffnet und können bei Bedarf mit Klick auf Alle einklappen oben links, dann auch manuell insgesamt erneut auf die Anzeige des Akkordeonstitels reduziert werden.
  • Für Anschreiben, die als Datei hochgeladen werden (also nicht systemseitig erstellt) wurde im Akkordeonsbereich der Button "Anschreiben ändern" entfernt, da diese Funktion technisch nur für systemseitig erstellte Anschreiben möglich ist; hier steht sie auch weiterhin zur Verfügung.
  • Ab sofort haben Sie die Möglichkeit für Datensätze, die Sie über die Aktion Importieren z. B. aus Ihrer Notarsoftware in die XNotar-Module Handelsregister, Grundbuch uns Sonstige Anträge importieren einen Importpfad festzulegen, der im Falle einer Festlegung in den Einstellungen dann immer angesteuert wird, wenn die Aktion Importieren im jeweiligen Modul gewählt wird.
    Diese Einstellungsmöglichkeit steht sowohl in den Grundeinstellungen (Büro) und Einstellungen (Nutzer) zur Verfügung.
    Wir empfehlen Ihnen hierbei grundsätzlich,
    - wenn Sie in Ihrem Notarbüro einen einheitlichen, und nicht rechnerspezifischen Pfad nutzen, den Importpfad über die Grundeinstellungen (Büro) einmalig für jedes Modul durch den Notar setzen zu lassen; damit ist er für alle Nutzer innerhalb der Amtstätigkeit gesetzt;
    - nur, wenn Sie in Ihrem unterschiedliche Importpfade je Rechner nutzen, die Einstellungen (Nutzer) zu verwenden und den Pfad je Modul und Nutzer sozusagen individuell anzulegen.
    Wenn Sie die Möglichkeit der Einstellung von Importpfaden nicht nutzen wollen, verbleibt es bei der derzeitigen Anwendungsreaktion, dass bei Auswahl der Aktion Importieren systemseitig immer der zuletzt aufgerufene Pfad angewählt wird.
  • Es wurde eine Erweiterung der Anwenderführung im Bereich Validierung vorgenommen.
    Das Verhalten in den XNotar-Module wurden hierbei dem Verhalten in den Verzeichnisse UVZ und VVZ angeglichen.
    Die Validierungskennzeichnung erscheint in den XNotar-Modulen nun auch in Form der Validierungssymbole (Warnung = orange, Fehler = rot, Warnung/Fehler = rot) im Bereich des Akkordeonstitels. Egal, ob der Akkordeonsbereich aufgeklappt oder reduziert ist, erkennen Sie dadurch unmittelbar, wo ein Bedarf zur Nachbearbeitung des Vorgangs besteht. 
  • Es wurden weitere Optimierungen bei der Parellellbearbeitung eines Vorgangs durchgeführt.

Bekannte Einschränkungen und Anwenderhinweise in diesem Zusammenhang

Signaturmappe - Fehlerverhalten bei aktiven Notarvertretungen mit unsignierter Vertreterbestellungsurkunde

Im Falle von aktiven Notarvertretungen, die bereits hochgeladene, aber noch nicht signierte Vertreterbestellungsurkunden beinhalten, kommt es zu einem Fehlverhalten bei der Signatur durch den Notarvertretenden. Vor Eingabe der zweiten erforderlichen Signatur zur Bildung des ZIP-Containers kommt es zu einer unbestimmten Fehlermeldung, die infolge zu einem Abbruch des Signaturvorgangs führt. Nach Abbruch des Signaturvorgangs ist ein erneuter Einstieg in den Signaturvorgang zur Bildung des ZIP-Containers nicht möglich. Das Dokument muss nochmal aus dem Vorgang entfernt werden.
Bis zur Umsetzung einer Behebung bitten wir Sie, den Signaturvorgang durch den Notarvertretenden nur zu starten, wenn in der aktiven Notarvertretung eine signierte Notarvertreterbestellungsurkunde hinterlegt ist.
Ergänzender Hinweis: Bei aktiv angelegten Vertretungen, die über keine hochgeladene Vertreterbestellungsurkunde verfügen, kommt im Vorfeld der Signatur ein Hinweis, dass die Vertreterbestellungsurkunde fehlt, ein Fehlverhalten tritt in diesem Fall nicht auf.

MehrfachAnzeige von Nutzernamen in AuswahlListen

In den Listen zur Bearbeiterauswahl stehen neben den direkten Mitarbeitenden im Notarbüro immer auch alle Vertretungen zur Auswahl. Leider ist die Auswahl derzeit nicht auf die lediglich aktuell gültigen Vertretungen begrenzbar.  Eine Behebung in den Umsystemen der Bundesnotarkammer ist derzeit noch ausstehend.

Flyin-Meldung in englischer sprache

Lädt man ein Dokument, welches bereits auf der Karteikarte Dokumente hochgeladen wurde, erneut hoch erscheint nach dem Speichern die Flyin-Benachrichtigung mit dem Inhalt, dass das Dokument bereits verwendet wird, in englischer Sprache. In den anderen Modulen erscheint die Meldung auf deutsch. Die Änderung im Modul Grundbuch, sodass die Meldung auch dort auf deutsch erscheint wird demnächst zur Umsetzung beauftragt werden.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) und weitere Einschränkungen/Verbesserungen, die sich in der Umsetzung befinden, finden Sie hier.