Page tree


Die XNP-Anwendung prüft automatisch nach dem Start, ob eine neue Anwendungsversion zur Verfügung steht. Nachfolgend wird beschrieben wie Sie diese Aktualisierung durchführen können. 


Die Installation der Aktualisierung erfordert wie die Installation der XNP-Anwendung auch Administratorenrechte. Bitte stimmen Sie die Installation der Aktualisierung ggf. mit Ihrem Systembetreuer ab.

Bitte beachten Sie, dass die XNP-Anwendung die Anwendungs- und Konfigurationsteile, die im Windows-Benutzerverzeichnis abgelegt werden nur teilweise aktualisieren kann. Sollte es zu Beeinträchtigungen in der Nutzung der XNP-Anwendung kommen, verfahren Sie bitte wie unten unter Aktualisierung des XNP-Benutzerverzeichnisses angegeben.


Schritt-für-Schritt-Anleitung

XNP-Aktualisierung

  • Die XNP-Anwendung prüft bei jedem Start der Anwendung auf vorhandene Aktualisierungen. Wird eine Aktualisierung gefunden, so wird Ihnen eine Meldung hierüber angezeigt, bei der Sie wählen können, ob Sie die Aktualisierung direkt ausführen wollen, oder weiter mit der Anwendung arbeiten möchten. 
  • Wählen Sie "Ja, jetzt neu starten". 
  • Die Aktualisierung wird im Hintergrund heruntergeladen. Die XNP-Anwendung verbleibt im Update-Prüf-Status. 
  • Der Download der Installationsroutine kann ggf. einen Augenblick in Anspruch nehmen. Bitte schließen Sie die Anwendung nicht. 
  • Nach erfolgreichem Download wird die Installationsroutine automatisch gestartet. Verfahren Sie hier bitte wie hinsichtlich der XNP-Installation beschrieben. 

    Die heruntergeladene Installationsroutine der XNP-Aktualisierung befindet sich im Windows-Benutzerverzeichnis in AppData\Local\xnp-update und kann von dort dann auch für andere Arbeitsplatz-Installationen bspw. mittels USB-Stick o.ä. verteilt werden.

    Führen Sie eine Aktualisierung bspw. von der beN-Anwendung auf die XNP-Anwendung durch ist es zwingend notwendig die folgenden Schritte zur manuellen Aktualisierung ebenfalls auszuführen.

Aktualiserung des XNP-Benutzerverzeichnisses

Die XNP-Anwendung speichert Konfigurations- und Anwendungsdaten unterhalb des Windows-Benutzerverzeichnisses (bspw. C:\Benutzer\e.musterfrau) in einem eigenenem XNP-Benutzerverzeichnis (".lsp" - dem so genannten "LSP-Verzeichnis").  Dieses Verzeichnis wird bei Aktualisierungen nicht überschrieben, da es Konfigurationsdateien wie bspw. das beN-Postfachzertifikat enthält. 

In einigen Situationen - bspw. dem Upgrade der ehmaligen beN-Anwendung auf die XNP-Anwendung - ist es jedoch notwendig dieses Verzeichnis ebenfalls zu aktualisieren. 

Führen Sie diese Aktualisierung in jedem Fall in enger Abstimmung mit Ihrem Systembetreuer durch.

Sicherheitskopie des XNP-Benutzerverzeichnisses durch Umbenennung erstellen

  • Beenden Sie die XNP-Anwendung.
  • Öffnen Sie den Datei-Explorer unter Windows und navigieren Sie in das Windows-Benutzerverzeichnis des aktuellen Nutzers: "C:\Benutzer\<WindowsBenutzername>", bspw. "C:\Benutzer\e.musterfrau".
  • Wählen Sie das Verzeichnis ".lsp" aus und Drücken F2 zum Umbenennen.
  • Vergeben Sie einen Namen der Sicherungskopie und Bestätigen die Umbenennung mit Enter. 

Neustart der Anwendung und Wiederherstellung der Konfiguration

  • Starten Sie die XNP-Anwendung. 
  • Das XNP-Benutzerverzeichnis (".lsp") wird erneut erstellt ohne bestehende Nutzerkonfigurationen. 
  • Sie werden daher zur erneuten Ersteinrichtung der XNP-Anwendung aufgefordert. Verfahren Sie bitte wie im Abschnitt Ersteinrichtung der XNP-Anwendung ausgeführt zur Festlegung des Speicherorts des XNP-Datenordners und zum Re-Import Ihres beN-Postfachzertifikats.

Optional alternativ: Manuelles Rückkopieren von Konfigurationsdateien

  • Alternativ zur Konfiguraition der XNP-Anwendung wie beim Zustand der Ersteinrichtung können Sie die Konfiguration auch durch Kopieren der Konfigurationsdateien aus der Sicherungskopie wieder herstellen. 
  • Schließen Sie hierfür die XNP-Anwendung, wenn Sie zur Ersteinrichtung der XNP-Anwendung aufgeforder werden. 
  • Öffnen Sie nun Ihren Dateiexplorer und öffnen Sie das Verzeichnis der Sicherheitskopie, welches Sie oben durch Umbenennung angelegt haben. Navigieren Sie dort zum Unterverzeichnis "Configuration\@xna".
  • Kopieren Sie die Datei ben.yml in die Zwischenablage. Diese Datei enthält Ihr beN-Postfachzertifikat. 
  • Navigieren Sie zum XNP-Benutzerverzeichnis (".lsp") im Windows-Benutzerverzeichnis (bspw. C:\Benutzer\e.musterfrau\.lsp) und darin in den Unterordner "Configuration\@xna". Fügen Sie Datei aus der Zwischenablage hier ein und überschreiben Sie die vorhandene Datei dabei. 

    Sollten Sie nicht von der ehemaligen beN-Anwendung auf die XNP-Anwendung aktualisieren, so können Sie auf diese Weise auch mit der Konfigurationsdatei main.yml verfahren. Diese enthält den Speicherort Ihres XNP-Datenordners.